Abschlussprüfung für Mediengestalter(innen)

Im Ausbildungsberuf Mediengestalter(in) Digital und Print gibt es zwar kein spezielles Prüfungsfach Mathematik oder Fachrechnen. Mathe kommt trotzdem in der Abschlussprüfung dran, denn die schriftlichen Prüfungsbereiche Konzeption und Gestaltung sowie Medienproduktion enthalten einige Aufgabenstellungen, die rechnerisch zu lösen sind. Es gibt allerdings keine feste Vorgabe oder Regelung, wie viele Matheaufgaben es jeweils sein müssen. Im Durchschnitt der vergangenen Jahre dürfte der Anteil der Aufgaben mit rechnerischen Inhalten in den Prüfungsbereichen Konzeption und Gestaltung sowie Medienproduktion bei etwa 20 % gelegen haben.

In den Prüfungsbereichen Konzeption und Gestaltung sowie Medienproduktion werden jeweils zwölf Aufgaben gestellt, von denen zehn zu bearbeiten sind. Der Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) veröffentlicht sechs bis acht Wochen vor der Prüfung Stichwörter zu den Themengebieten der Aufgaben.

Weitere Hinweise, Tipps und aktuelle Infos zur Abschlussprüfung für Mediengestalter(innen) finden Sie auf der Website zu meinem Buch Prüfungstraining Mediengestaltung.


Übungsaufgaben zur Prüfung im Juni 2016


Auftragskostenverrechnung

Konzeption und Gestaltung, alle Fachrichtungen

Die Aufgaben stehen weiter unten als Nachtrag (Aufgaben 26–29).


Datenmengenberechnung

Medienproduktion, alle Fachrichtungen

Klar, hier geht es um die Berechnung von Datenmengen. Bleibt nur die Frage, um was für Daten es sich handelt – Bild-, Audio- oder Videodaten? Deshalb sicherheitshalber einige Aufgaben zu diesen drei Datenarten.

1  Bitte jeweils die Datenmenge in Kibibyte (KiB = 1024 Byte) berechnen. Die Bilder enthalten keine Ebenen und keine Alpha-Kanäle.
a) RGB-Bild, Bildgröße 360 × 270 Pixel, Datentiefe 8 Bit pro Farbkanal
b) Graustufenbild, 1200 × 1800 Pixel, Datentiefe 16 Bit, Kompressionsrate 12 : 1
c) CMYK-Bild, 2240 × 1580 Pixel, Gesamt-Datentiefe 32 Bit, Kompressionsfaktor 1 : 8
d) Strichbild (Datentiefe 1 Bit), 8000 × 5600 Pixel, Kompessionsfaktor 1 : 6

2  Berechnen Sie bitte jeweils die Datenmenge in Mebibyte (MiB = 1024² Byte). Die Bilder enthalten keine Ebenen und keine Alpha-Kanäle.
a) Graustufenbild, Format 35 cm × 25 cm, 140 Pixel pro Zentimeter, Datentiefe 8 Bit
b) RGB-Bild, 13 cm × 18 cm, 120 Pixel pro Zentimeter, Datentiefe 16 Bit pro Farbkanal
c) RGB-Bild, 180 mm × 240 mm, 300 Pixel per Inch, Datentiefe insgesamt 24 Bit
d) CMYK-Bild, Format A4 plus jeweils 3 mm Beschnittzugabe an allen Kanten, 360 ppi, Datentiefe 8 Bit pro Farbe

3  Die Datenmenge eines RGB-Bilds, 16 Bit pro Farbkanal, Pixelfrequenz 600/inch, beträgt 198 MiB.
a) Welche Datenmenge ergibt sich bei Transformation in CMYK mit 8 Bit pro Farbe, wenn Bildgröße und Pixelfrequenz unverändert bleiben?
b) Welche Datenmenge ergibt sich bei Interpolation (Pixelneuberechnung, Resampling) auf 360/inch, wenn Modus, Bildgröße und Datentiefe unverändert bleiben?.
c) Welche Datenmenge ergibt sich bei Skalierung des Bilds auf 40 %, wenn Modus, Pixelfrequenz und Datentiefe unverändert bleiben?

4  Bitte die Datenmengen der folgenden Audio-Files in Mebibyte (MiB = 1024² Byte) berechnen.
a) Datenrate 128 Kilobit pro Sekunde, Abspieldauer 270 Sekunden
b) Datenrate 192 Kilobit pro Sekunde, Abspieldauer 12 Minuten

5  Bitte jeweils die Datenmenge in Mebibyte (MiB = 1024² Byte) berechnen.
a) Unkomprimierte Stereo-Aufzeichnung, Datentiefe 16 Bit pro Kanal, Sampling-Frequenz 48000 Hertz, Abspieldauer 180 Sekunden
b) Abspieldauer 15 Minuten, 44100 Hertz, Stereo, 16 Bit pro Kanal, Kompressionsrate 8 : 1
c) 570 Sekunden, 48 Kilohertz, sechs Kanäle, 24 Bit pro Kanal, unkomprimiert

6  Bitte die Datenmengen der Video-Files in Mebibyte (MiB = 1024² Byte) berechnen.
a) Datenrate 1536 Kilobit pro Sekunde, Abspieldauer 150 Sekunden
b) Datenrate 2560 Kilobit pro Sekunde, Abspieldauer 24 Minuten
c) vertontes Video, Video-Datenrate 512 kbit/s, Audio-Datenrate 128 kbit/s, Abspieldauer 7 Minuten 30 Sekunden

7  Berechnen Sie bitte die Datenmengen der Video-Files in Mebibyte (MiB = 1024² Byte).
a) Framegröße 960 × 540 Pixel, 30 Frames pro Sekunde, Datentiefe 24 Bit, Abspieldauer 90 Sekunden, unkomprimiert
b) Framegröße 512 × 288 Pixel, 25 Frames pro Sekunde, Datentiefe 24 Bit, Abspieldauer 16 Minuten, Kompressionsrate 160 : 1
c) Framegröße 1920 × 1080 Pixel, 30 fps, Datentiefe 24 Bit, Abspieldauer 320 Sekunden, Kompressionsrate 120 : 1

8  Ein 15 Minuten langes Video wird mit 30 Frames pro Sekunde und der Framegröße 1280 × 720 Pixel aufgezeichnet.
a) Welche Datenmenge ergibt sich bei unkomprimierter Aufzeichnung mit 24 Bit pro Pixel? Lösung bitte in Gibibyte (=1024³ Byte) angeben.
b) Welche Datenmenge in Mebibyte (=1024² Byte) ergibt sich durch Kompression auf 0,5 Bit pro Pixel?
c) Welche Datenmenge in Mebibyte ergibt sich bei der Kompressionsrate 60 : 1?


Verfahrensvergleich/Break-Even

Konzeption und Gestaltung, Fachrichtung Beratung und Planung

Hier dürfte es um den Vergleich von Produktionsverfahren mit unterschiedlichen Kostenstrukturen und insbesondere die Ermittlung der Grenzauflage gehen.

9  Bei der Produktion nach Verfahren A entstehen Fixkosten von 5000 EUR und variable Kosten von 25 EUR pro Stück. Bei der Produktion nach Verfahren B betragen die Fixkosten 6800 EUR und die variablen Stückkosten 22 EUR.
a) Errechnen Sie die Gesamtkosten für 500 Stück bei Verfahren A und bei Verfahren B.
b) Bei welcher Stückzahl (Grenzauflage) sind die Kosten der beiden Verfahren gleich hoch?

10  Bei der Produktion mit Druckmaschine A betragen die Einrichtekosten 158 EUR und die Fortdruckkosten 13,40 EUR pro Tausend Druck. Bei Druckmaschine B betragen die Einrichtekosten 182 EUR und die Fortdruckkosten 12,60 EUR pro Tausend Druck.
a) Wie hoch sind jeweils die Kosten pro Tausend Druck bei der Auflage 20000?
b) Bei welcher Auflage (in Tausend Druck) besteht Kostengleichheit?
c) Wie hoch sind die Kosten pro Tausend Druck bei dieser Auflage?

11  Bei der Herstellung einer Broschüre im Offsetdruck betragen die auflagenfixen Kosten 750 EUR und die auflagenvariablen Kosten 820 EUR pro 1000 Exemplare; im Digitaldruck betragen die auflagenfixen Kosten 120 EUR und die auflagenvariablen Kosten 2,08 EUR pro Exemplar.
a) Bei welcher Auflage besteht Kostengleichheit?
b) Wie hoch sind die Kosten pro Exemplar bei dieser Auflage?

12  Plakate im Format A2 sollen entweder zu einem Nutzen auf einer Druckmaschine mit dem maximalen Bogenformat 50 cm × 70 cm (Maschine A) oder zu zwei Nutzen auf einer Druckmaschine mit dem maximalen Bogenformat 70 cm × 100 cm (Maschine B) gedruckt werden.
Beim Druck mit Maschine A betragen die auflagenfixen Kosten 244,50 EUR und die auflagenvariablen Kosten 152,60 EUR pro 1000 Druck. Beim Druck mit Maschine B betragen die auflagenfixen Kosten 383,50 EUR und die auflagenvariablen Kosten 285,20 EUR pro 1000 Druck. Bei welcher Auflage besteht Kostengleichheit?


Ausschießen

Konzeption und Gestaltung, Fachrichtung Gestaltung und Technik (Print)

Ein Ausschießmuster lässt sich am einfachsten und sichersten herstellen, indem ein Blatt Papier entsprechend gefalzt und mit Seitenzahlen versehen wird. Rein rechnerische Lösung ist zwar möglich, aber recht aufwändig und fehleranfällig. Es bleiben aber noch einige rechnerisch zu lösende Fragestellungen übrig.

13  Ein Buch, Seitenformat 170 mm × 240 mm, wird einfarbig auf einer Offset-Druckmaschine mit dem maximalen Bogenformat 50 cm × 70 cm gedruckt.
a) Wie viele Seiten passen auf einen Druckbogen (Schön- und Widerdruck mit zwei Druckformen)?
b) Wie viele Bogen und wie viele Druckplatten ergeben sich beim Umfang 192 Seiten?
c) Welche Seiten stehen in der äußeren Form des ersten Bogens?
d) Welche Seiten stehen in der inneren Form des zweiten Bogens?
e) In welcher Form welchen Druckbogens steht die Seite 150?

14  Eine rückstichgeheftete Broschüre hat 40 Seiten A4. Es werden achtseitige Bogen aus jeweils zwei Druckformen gedruckt.
a) Legen Sie eine Übersicht an, aus der hervorgeht, welche Seiten jeweils auf den einzelnen Druckbogen stehen.
b) Welche Seiten stehen in der äußeren Form des ersten Bogens?
b) In welcher Form welchen Bogens steht die Seite 7?
c) In welcher Form welchen Bogens steht die Seite 33?

15  Ein Buch mit 448 Seiten, unbeschnittenes Seitenformat 125 mm × 176 mm, wird einfarbig auf einer Offset-Druckmaschine mit dem maximalen Bogenformat 52 cm × 72 cm gedruckt.
a) Wie viele Seiten passen auf eine Druckplatte?
b) Wie viele Bogen ergeben sich beim Schön- und Widerdruck mit zwei Druckformen?
c) Welche Seiten stehen in der inneren Form des dritten Bogens?
d) In welcher Form welchen Druckbogens steht Seite 324?

16  Ein Werk mit 544 Seiten, unbeschnittenes Seitenformat 128 mm × 174 mm, wird einfarbig auf einer Offset-Druckmaschine gedruckt, maximales Bogenformat 72 cm × 104 cm.
a) Wie viele Seiten passen auf eine Druckplatte?
b) Wie viele Bogen ergeben sich beim Schön- und Widerdruck mit zwei Druckformen?
c) Welche Seiten stehen in der äußeren Form des fünften Bogens?

17  Eine rückstichgeheftete Broschüre hat 48 Seiten. Es werden 16-seitige Bogen aus jeweils zwei Druckformen gedruckt.
a) Welche Seiten stehen in der inneren Form des ersten Bogens?
b) Welche Seiten stehen in der äußeren Form des zweiten Bogens?


Display-Berechnung

Medienproduktion, Fachrichtung Konzeption und Visualisierung

Hier dürfte es vermutlich um Berechnungen von Display-Diagonale, Breite und Höhe, Pixelauflösung oder Pixelabstand gehen.

18  Bitte jeweils die Display-Diagonale berechnen.
a) Displaygröße 520 mm × 325 mm
b) Displaybreite 32 cm, Seitenverhältnis 16 : 10
c) Display mit 1920 × 1080 Pixeln, Breite 59,8 cm

19  Bitte jeweils Breite und Höhe des Displays in Millimeter berechnen.
a) Diagonale 19 inch, Seitenverhältnis 4 : 3
b) Diagonale 190 mm, Seitenverhältnis 16 : 10
c) Diagonale 31,5 Inch, 3840 × 2160 Pixel

20  Ein Display mit 1920 × 1080 Pixeln ist 520 mm breit. Berechnen Sie bitte die Pixelauflösung in Pixel per Inch und den Pixelabstand in Millimeter.

21  Ein Display mit 2560 × 1440 Pixeln ist 59,7 cm breit. Bitte Pixelauflösung in Pixel per Inch und Pixelabstand in Millimeter berechnen.


Prozesskontrolle

Medienproduktion, Fachrichtung Gestaltung und Technik (Print)

Hier kann möglicherweise die Berechnung von Rastertonwert, Tonwertzunahme oder CIELAB-Farbabstand gefragt sein.

22  Bitte jeweils den Rastertonwert im Druck berechnen:
a)  Dichte im Raster 0.20, Volltondichte 1.30
b)  Dichte im Raster 0.85, Volltondichte 1.50
c)  Dichte im Raster 0.48, Volltondichte 1.45

23  Im 40-Prozent-Rasterfeld des Druckkontrollstreifens wird die Dichte 0.36 gemessen, im 80-Prozent-Rasterfeld die Dichte 0.98, im Volltonfeld die Dichte 1.40.
a)  Bitte die beiden Rastertonwerte berechnen.
b)  Wie hoch ist jeweils die Tonwertzunahme?

24  Bitte die Tonwertzunahmen nach folgenden Messwerten berechnen:
Dichte 0.34 im 40-Prozent-Rasterfeld, Dichte 0.95 im 80-Prozent-Rasterfeld, Volltondichte 1.58.

25  Berechnen Sie bitte jeweils den CIELAB-Farbabstand ∆E*.
a) Cyan, Soll-Farbwerte L* = 56,0  a* = −36,0  b* = −51,0
Ist-Farbwerte L* = 54,0  a* = −33,5  b* = −47,5
b) Magenta, Soll-Farbwerte L* = 48,0  a* = 75,0  b* = −4,0
Ist-Farbwerte L* = 45,7  a* = 76,3  b* = −4,6
c) Yellow, Soll-Farbwerte L* = 89,0  a* = −4,0  b* = 93,0
Ist-Farbwerte L* = 89,3  a* = −1,5  b* = 89,3

Nachträge

Hier noch einige Aufgaben zu zwei weiteren Stichwörtern. Nochmal herzlichen Dank für die hilfreichen Anregungen.

Auftragskostenverrechnung

Konzeption und Gestaltung, alle Fachrichtungen

Dieses Stichwort bleibt einigermaßen kryptisch. „Auftragskostenverrechnung“ ist kein Fachbegriff aus dem Bereich der Kosten- und Leistungsrechnung, sondern offenbar eine eigene Wortschöpfung der Aufgabenersteller(innen). Ich vermute, dass es hier um Kalkulation (Kostenträgerstückrechnung) geht. Es gibt aber keine Garantie, dass ich mit dieser Vermutung richtig liege.

26  20 000 vierfarbige Plakate im Format A1 werden auf einer Vierfarben-Offsetdruckmaschine mit dem maximalen Druckformat 70 cm × 100 cm gedruckt. Kalkulieren Sie bitte die Fertigungskosten nach folgenden Angaben. Bei der Berechnung der Fortdruckkosten ist ein Zuschuss von 1,25 % der Nettoauflage zu berücksichtigen.
Vorstufenkosten  156,00 €
Platzkosten der Druckmaschine  336,00 €/Stunde
Zeitwerte Druck:
Grundeinrichten  6 min
4 Plattenwechsel  20 min
Fortdruck, Grundwert pro Druckgang  8 min
Fortdruck pro 1000 Druck  6 min
Platzkosten des Schnellschneiders  75,00 €/Stunde
Zeitwerte Schneiden:
Einrichten  8 min
Schneiden pro 1000 Bogen  3 min

27  Beidseitig vierfarbige Flyer sollen zu vier Nutzen aus zwei Formen auf einer Vierfarben-Druckmaschine produziert werden. Die Brutto-Auflage (einschließlich Zuschuss für Druck und Weiterverarbeitung) beträgt 63 000 Exemplare.
Kalkulieren Sie bitte die Fertigungskosten und die Selbstkosten nach folgenden Angaben.
Vorstufenkosten  172,00 €
Grundeinrichten der Druckmaschine  17,50 €
4 Plattenwechsel  84,00 €
Fortdruck, Grundwert je Druckgang  24,50 €
Fortdruck pro 1000 Druck  17,60 €
Druckweiterverarbeitung (gesamte Auflage) 428,00 €
Papier (gesamte Auflage)  2428,00 €
Druckfarbe (gesamte Auflage)  245,00 €
8 Druckplattenrohlinge  28,80 €
Materialgemeinkostenzuschlag fix  10,00 €
Materialgemeinkostenzuschlag variabel  8 %

28  Der Angebotspreis einer 48-seitigen Broschüre, Auflage 8000, wird mithilfe von Kalkulationsbausteinen ermittelt. Materialkosten und ggf. Zuschüsse sind in den Kostensätzen bereits berücksichtigt.
a) Berechnen Sie bitte die Selbstkosten nach folgenden Bausteinwerten.
Vorstufe pro 16 Seiten  346,00 €
Druck pro 16 Seiten, auflagenfix  94,00 €
Druck pro 16 Seiten, pro Tausend  249,00 €
Broschürenfertigung auflagenfix  72,00  €
Broschürenfertigung pro Tausend  328,00 €
b) Welcher Angebotspreis ergibt sich unter Berücksichtigung von 10 % Gewinnzuschlag (im Hundert) und 5 % Handelsvertreterprovision?

29  a) Kalkulieren Sie bitte die Herstellkosten für die Erstellung einer Webpräsenz nach folgenden Angaben.
40 HTML-Seiten, 3 Stylesheets, 120 Bilder, 20 Grafiken
Stundensatz Konzeption und Präsentation  62,00 €
Konzeption  7,6 h
Präsentation  1,5 h
Stundensatz Produktion  54,00 €
Bearbeitung eines Bilds  3 min
Erstellung einer Grafik  15 min
HTML-Seite  15 min
Stylesheet  45 min
Pauschale für Funktions- und Usability-Tests  250,00 €
Pauschale Projektmanagement  400,00 €
b) Berechnen Sie bitte die Selbstkosten unter Berücksichtigung von 20 % Verwaltungsgemeinkosten und 12 % Vertriebsgemeinkosten


Buchproduktion

Medienproduktion, alle Fachrichtungen

Hinter diesem Stichwort kann sich vieles verbergen, möglicherweise auch die eine oder andere Berechnung. Hier sicherheitshalber einige Beispiele – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

30  Der Text eines Romans enthält 627 000 Zeichen. Wie viele Seiten ergeben sich beim Umbruch mit 37 Zeilen pro Seite und durchschnittlich 62 Zeichen pro Zeile, wenn noch 6 Seiten Titelei hinzukommen?

31  Die erste Auflage eines Werks enthielt einschließlich 8-seitiger Titelei 240 Seiten, umbrochen mit 40 Zeilen pro Seite und durchschnittlich 65 Zeichen pro Zeile. Wie viele Seiten ergeben sich bei einer Neuauflage mit 35 Zeilen pro Seite und durchschnittlich 58 Zeichen pro Zeile, wenn der Umfang der Titelei unverändert bleibt?

32  Die 320 Innenseiten eines Paperbacks, Format 130 mm × 210 mm, werden auf Werkdruckpapier mit der Flächenmasse 80 g/m², Volumen 1,5 gedruckt, der Umschlag auf Karton mit der Flächnmasse 300 g/m², Volumen 1,2.
a) Bitte die Dicke des Buchs in Millimeter berechnen.
b) Berechnen Sie bitte das offene Bruttoformat des Umschlags unter Berücksichtigung von je 5 mm Beschnittzugabe.

33  Ein Hardcover-Buch, 150 mm × 240 mm, enthält 400 Seiten, gedruckt auf 90-Gramm-Papier mit 1,75-fachem Volumen. Die Buchdeckel sind jeweils 2 mm dick.
a) Berechnen Sie bitte die Dicke des Buchs.
b) Mit welcher Gesamtbreite ist der Schutzumschlag anzulegen, wenn er 80 mm weit eingeschlagen werden soll?


Fehler in den Lösungswegen zu Aufgaben 2 c), 2 d) und 3 a) sind korrigiert.

Falls ich mich noch irgendwo verrechnet oder vertippt habe, senden Sie mir bitte eine Mail. Meine Mailadresse finden Sie im Impressum.