Abschlussprüfung für Mediengestalter*innen

Im Ausbildungsberuf Mediengestalter*in Digital und Print gibt es zwar kein spezielles Prüfungsfach Mathematik oder Fachrechnen. Mathe kommt trotzdem in der Abschlussprüfung dran, denn die schriftlichen Prüfungsbereiche Konzeption und Gestaltung sowie Medienproduktion enthalten einige Aufgabenstellungen, die rechnerisch zu lösen sind. Es gibt allerdings keine feste Vorgabe oder Regelung, wie viele Matheaufgaben es jeweils sein müssen. Im Durchschnitt der vergangenen Jahre dürfte der Anteil der Aufgaben mit rechnerischen Inhalten in den Prüfungsbereichen Konzeption und Gestaltung sowie Medienproduktion bei etwa 20 % gelegen haben.

In den Prüfungsbereichen Konzeption und Gestaltung sowie Medienproduktion werden jeweils zwölf Aufgaben gestellt, von denen zehn zu bearbeiten sind. Der Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) veröffentlicht sechs bis acht Wochen vor der Prüfung Stichwörter zu den Themengebieten der Aufgaben.

Lösungswege

Beachten Sie bitte bei der Bearbeitung von Rechenaufgaben, dass es nicht nur auf richtige Ergebnisse ankommt, sondern auch auf korrekte und vollständige Lösungswege einschließlich Zwischenergebnisse und ggf. Nebenrechnungen. Ergebnisse ohne Lösungsweg werden in Prüfungen mit Null Punkten bewertet!

Normgerechte Präfixe für Bit- und Byte-Vielfache

Seit Sommer 2019 werden in Prüfungsaufgaben ausschließlich normgerechte Präfixe für dezimale und binäre Vielfache von Bit und Byte werwendet. Kilo (k), Mega (M) und Giga (G) stehen für 103 = 1000, 106 = 1 000 000 bzw. 109 = 1 000 000 000. Die Präfixe Kibi (Ki), Mebi (Mi) und Gibi (Gi) stehen für 210 = 1024, 220 = 10242 = 1 048 576 bzw. 230 = 10243 = 1 073 741 824.
Mehr Info dazu: Druck- und Medien-ABC des ZFA, Heft 65 (November 2018), Seite 22–23

Weitere Hinweise, Tipps und aktuelle Infos zur Abschlussprüfung für Mediengestalter*innen finden Sie auf der Website zu meinem Buch Prüfungstraining Mediengestaltung.


Übungsaufgaben zur Abschlussprüfung im Dezember 2022

Die Stichwörter zu den Themengebieten der kommenden Abschlussprüfung stehen jetzt auf der Website des ZFA.

Im Folgenden habe ich einige Übungsaufgaben zu den Themengebieten zusammengestellt, die mir »matheverdächtig« erscheinen. Alles natürlich wie immer ohne Gewähr und Garantie, dass ich mit meinen Vermutungen richtig liege. Der Link zu den Lösungen steht ganz unten auf dieser Seite.

Konzeption und Gestaltung

Platzkosten

Alle Fachrichtungen

Es geht offensichtlich um die Berechnung von Arbeitsplatzkosten. Dazu einige Basics und eine komplette Platzkostenrechnung.

Bitte jeweils kalkulatorische Abschreibung und kalkulatorische Zinsen für ein Jahr berechnen.
a)  Rechner und Peripheriegeräte, Wiederbeschaffungsneuwert 4500 EUR, Nutzungsdauer 3 Jahre, Zinssatz 6,5 %
b)  Druckmaschine, Nutzungsdauer 8 Jahre, Anschaffungswert 600 000 EUR, Wiederbeschaffungsneuwert 115 % des Anschaffungswerts, Zinssatz 6 %
c)  Druckplattenrecorder, Anschaffungswert 240 000 EUR, jährliche Preissteigerung 2 %, Nutzungsdauer 5 Jahre, Zinssatz 5 %

Bitte die jährlichen Fertigungsstunden berechnen.
a)  Arbeitsplatzkapazität 1757 Stunden, Beschäftigungsgrad 87 %, Nutzungsgrad 90 %
b)  Arbeitsplatzkapazität 1890 Stunden, B° 89 %, N° 82 %

Ergänzen Sie bitte die Berechnung der Arbeitsplatzkosten.


Website-Layout

Alle Fachrichtungen

Hier kann ich mir Berechnungen zu Gestaltungsrastern vorstellen.

4  Das 960 Pixel breite Gestaltungsraster einer Webseite ist aus sechs gleich breiten Spalten aufgebaut. Die Außenränder links und rechts sowie die Spaltenabstände sind jeweils 12 Pixel breit.
a)  Berechnen Sie bitte die Spaltenbreite.
b)  Berechnen Sie bitte die Breite eines dreispaltigen Bilds.

5  Das 1200 Pixel breite Gestaltungsraster einer Webseite ist aus 12 Spalten mit jeweils 80 Pixel Breite sowie jeweils 32 Pixel breiten Rändern links und rechts aufgebaut.
a)  Bitte den Spaltenabstand berechnen.
b)  Berechnen Sie bitte die Breiten eines sechsspaltigen Textblocks und eines vierspaltigen Bilds.
c)  Geben Sie die Gesamtbreite des Gestaltungsrasters (ohne Ränder) sowie die Breiten des sechspaltigen Textblocks und des vierspaltigen Bilds bitte in der Einheit rem an. Gehen Sie dabei von der Annahme aus, dass die für das HTML-Wurzelelement geltende Schriftgröße 16 Pixel beträgt.

6  Das Layout einer Webseite ist horizontal im Verhältnis 1 : 5 : 2 in Navigations-, Content- und Servicebereich aufgeteilt.
a)  Welche Breiten ergeben sich für die drei Bereiche, wenn die Seite in einer Gesamtbreite von 1080 Pixeln dargestellt wird?
b)  Geben Sie die drei Breiten bitte in Prozent der Gesamtbreite an.

7  Eine Webseite ist horizontal im Verhältnis 1 : 5 : 13 : 1 in linken Rand, Navigationsbereich, Contentbereich und rechten Rand aufgeteilt.
a)  Welche Breiten haben Navigations- und Contentbereich, wenn die Gesamtbreite 960 Pixel beträgt?
b)  Geben Sie die Randbreiten bitte in Prozent der Gesamtbreite an.


Fotografische Einstellungen

Alle Fachrichtungen

Hier können die rechnerischen Zusammenhänge von Blende, Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit eine Rolle spielen.

8  Bei Blende 8 beträgt die Belichtungszeit 1/250 s.
a) Zu Erhöhung der Schärfentiefe wird auf Blende 16 abgeblendet. Welche Belichtungszeit ergibt sich?
b) Die Belichtungszeit soll auf 1/1000 s verkürzt werden. Welche Blende ist einzustellen?

9  Eine Aufnahme mit Blende 11 wird 1/60 s belichtet.
a) Welche Belichtungszeit ergibt sich, wenn Blende 2,8 eingestellt wird?
b) Bei welcher Blendeneinstellung ergibt sich eine Belichtungszeit von 1/15 s?

10  Bei ISO 400 wurde 1/30 s belichtet.
a) Welche Belichtungszeit ergibt sich, wenn die Empfindlichkeit auf ISO 100 eingestellt wird?
b) Welche Empfindlichkeitseinstellung ist erforderlich, um die Belichtungszeit auf 1/250 s zu verkürzen?

11  Bei ISO 3200 ist Blende 16 eingestellt.
a) Welcher Empindlichkeitswert ergibt sich, wenn Blende 11 eingestellt wird?
b) Welche Blende ergibt sich bei Verringerung der Empfindlichkeit auf ISO 400?

12  Eine Aufnahme wurde mit Blende 11, Belichtungszeit 1/125 s, Empfindlichkeitseinstellung ISO 800, korrekt belichtet.
a) Welche Blende ist einzustellen, um die Belichtungszeit bei unveränderter Empfindlichkeit auf 1/1000 s zu verkürzen?
b) Welche Belichtungszeit ergibt sich bei Blende 16 und unveränderter Empfindlichkeit (ISO 800)?
c) Welche Belichtungszeit ergibt sich bei Blende 11, wenn die Empfindlichkeit auf ISO 200 reduziert wird?


Kosten für Online-Werbung

Fachrichtung Beratung und Planung

Das Wort »Kosten« klingt etwas matheverdächtig. Mir fällt allerdings gerade keine sinnvolle Rechenaufgabe dazu ein. Senden Sie mir bitte eine Mail, falls Sie eine Idee dazu haben. Meine Mail-Adresse steht im Impressum.


Druckbedingungen nach Medienstandard Druck

Fachrichtung Gestaltung und Technik, Print

Nur sicherheitshalber und fürs gute Gewissen eine Übungsaufgabe zum CIELAB-Farbabstand.

13  Berechnen Sie bitte jeweils den CIELAB-Farbabstand ∆E*.
a)  Cyan, Soll-Farbwerte L* = 56,0  a* = −36,0  b* = −51,0
Ist-Farbwerte L* = 54,0  a* = −33,5  b* = −47,5
b)  Magenta, Soll-Farbwerte L* = 48,0  a* = 75,0  b* = −4,0
Ist-Farbwerte L* = 45,7  a* = 76,3  b* = −4,6
c)  Yellow, Soll-Farbwerte L* = 89,0  a* = −4,0  b* = 93,0
Ist-Farbwerte L* = 89,3  a* = −1,5  b* = 89,3


Medienproduktion

Bilddatenberechnung

Alle Fachrichtungen

Hier dürfte es um die Berechnung von Datenmengen und Dateigrößen gehen.

14  Bitte jeweils die Datenmenge in Kibibyte berechnen.
a)  RGB-Bild, Bildgröße 360 × 270 Pixel, Datentiefe 8 Bit pro Farbkanal
b)  Graustufenbild, 1200 × 1800 Pixel, Datentiefe 16 Bit, Kompressionsrate 16 : 1
c)  CMYK-Bild, 2240 × 1580 Pixel, Gesamt-Datentiefe 32 Bit, Kompressionsfaktor 1 : 8
d)  Strichbild (Datentiefe 1 Bit), 8000 × 5600 Pixel, Kompessionsfaktor 1 : 6

15  Berechnen Sie bitte jeweils die Datenmenge in Megabyte.
a)  Graustufenbild, Format 35 cm × 25 cm, 140 Pixel pro Zentimeter, Datentiefe 8 Bit
b)  RGB-Bild, 13 cm × 18 cm, 120 Pixel pro Zentimeter, Datentiefe 16 Bit pro Farbkanal, Kompressionsrate 12,5 : 1.

16  Bitte die Datenmengen in Mebibyte berechnen.
a)  RGB-Bild, 180 mm × 240 mm, 300 Pixel per Inch, Datentiefe insgesamt 24 Bit
b)  CMYK-Bild, Format A4 plus jeweils 3 mm Beschnittzugabe an allen Kanten, 360 ppi, Datentiefe 8 Bit pro Farbe

17  Eine Vorlage im Format 28 cm × 20 cm wird beim Scannen auf 19,6 cm Breite verkleinert.
a)  Bitte den prozentualen Skalierungsfaktor berechnen.
b)  Welche Datenmenge (Megabyte) ergibt sich bei 400 ppi, Datentiefe 24 Bit und umkomprimierter Speicherung?

18  Eine Vorlage, Format 16 cm × 22 cm, wurde beim Scannen auf 130 % vergrößert. Welche Dateigröße (Mebibyte) ergibt sich bei unkomprimierter Speicherung im CMYK-Modus, 16 Bit pro Farbe, 160 Pixel pro Zentimeter, wenn Dateiheader und mitgespeichertes Farbprofil zusammen zwei MiB belegen?

19  Die Datenmenge eines RGB-Bilds, 16 Bit pro Farbkanal, Pixelfrequenz 600/inch, beträgt 198 MiB.
a)  Welche Datenmenge ergibt sich bei Transformation in CMYK mit 8 Bit pro Farbe, wenn Bildgröße und Pixelfrequenz unverändert bleiben?
b)  Welche Datenmenge ergibt sich bei Interpolation (Pixelneuberechnung, Resampling) auf 360/inch, wenn Modus, Bildgröße und Datentiefe unverändert bleiben?.
c)  Welche Datenmenge ergibt sich bei Skalierung des Bilds auf 40 %, wenn Modus, Pixelfrequenz und Datentiefe unverändert bleiben?


Kamera und Objektiv

Alle Fachrichtungen

Hier geht es möglicherweise um die Zusammenhänge von Sensorformat und Brennweite, Formatfaktor und KB-äquivalenter Brennweite.

20  Bitte die Normalbrennweiten berechnen.
a)  Kleinbild-Sensor, 36 mm × 24 mm
b)  Kompaktkamera-Sensor, 8,8 mm × 6,6 mm

21  Bitte jeweils die KB-äquivalente Brennweite berechnen.
a)  Brennweite 40 mm, Formatfaktor 1,6
b)  Brennweite 8 mm, Formatfaktor 3,9

22  Berechnen Sie bitte die auf das KB-Format (36 mm × 24 mm) bezogenen Formatfaktoren.
a)  APS-C-Sensor, 23,7 mm × 15,6 mm
b)  Four-Thirds-Sensor, 17,3 mm × 13,0 mm

23  Der Sensor einer Kompaktkamera mit Zoom-Objektiv hat das Format 13,2 mm × 8,8 mm.
a)  Welche KB-äquivalente Brennweite ergibt sich, wenn das Objektv auf 12 mm Brennweite eingestellt ist?
b)  Welche Brennweite muss eingestellt werden, wenn die KB-äquivalente Brennweite 130 mm betragen soll?


Satzspiegel

Fachrichtung Konzeption und Visualisierung

Hier kann ich mir Berechnungen zu Größe und Positionierung des Satzspiegels vorstellen

24  a)  Bitte die Höhe des Satzspiegels (= k-Höhe der ersten Zeile bis Grundlinie der letzten Zeile) in Point nach folgenden Angaben berechnen:
35 Zeilen
Schriftgröße 10 pt
k-Höhe 7 pt
Zeilenabstand 13 pt
b)  Welche Satzspiegelbreite in Point ergibt sich, wenn Breite und Höhe im Verhältnis des goldenen Schnitts stehen?
c)  Geben Sie bitte Breite und Höhe des Satzspiegels in Millimeter an.

25  Bitte jeweils die Satzspiegelhöhe in Point und in Millimeter berechnen:
a)  39 Zeilen, Schriftgröße 9 pt, k-Höhe 6,3 pt, Zeilenabstand 125 %
b)  33 Zeilen, Schriftgröße 10,5 pt, k-Höhe 7,4 pt, Durchschuss 3,5 pt

26  Der 102 mm breite und 168 mm hohe Satzspiegel soll so auf der Buchseite im Format 130 mm × 210 mm platziert werden, dass die Breiten bzw. Höhen der Ränder jeweils im Verhältnis 3 : 4 zueinander stehen. Bitte Breiten bzw. Höhen aller vier Ränder berechnen.

27  Eine Zeitungsseite hat das Format 315 mm × 470 mm. Welche Spaltenbreite ergibt sich bei sechsspaltigem Umbruch, wenn die seitlichen Ränder jeweils 20 mm und die Spaltenabstände jeweils 4 mm breit sind?

28  Das Gestaltungsraster einer Zeitschrift im Format A4 ist aus zwölf Spalten mit je 11,0 mm Breite und 4,5 mm breiten Abständen aufgebaut.
a)  Bitte die Breite des Satzspiegels berechnen.
b)  Welche Breiten haben seitlichen Ränder, wenn sie im Verhältnis 2 : 3 zueinander stehen?
c)  Welche Satzspiegelhöhe in Millimeter ergibt sich bei 69 Zeilen, wenn der Zeilenabstand 11 pt und die k-Höhe der Schrift 6,3 pt beträgt?

29  Die Seiten eines Katalogs haben das Format 210 mm × 280 mm. Die seitlichen Ränder links und rechts vom Satzspiegel sind 12 mm und 16 mm breit. Der Satzspiegel ist in sechs mal acht gleich große quadratische Zellen mit 4 mm breiten bzw. hohen Abständen aufgeteilt.
a)  Welche Seitenlänge hat ein einzelnes Quadrat?
b)  Welche Höhe hat der Satzspiegel?


Ausschießen

Fachrichtung Gestaltung und Technik, Print

Ein Ausschießmuster lässt sich am einfachsten und sichersten herstellen, indem ein Blatt Papier entsprechend gefalzt und mit Seitenzahlen versehen wird. Rein rechnerische Lösung ist zwar möglich, aber recht aufwändig und fehleranfällig. Es bleiben aber noch einige rechnerisch lösbare Fragestellungen übrig.

30  Ein Buch, Seitenformat 170 mm × 240 mm, wird einfarbig auf einer Offset-Druckmaschine mit dem maximalen Bogenformat 50 cm × 70 cm gedruckt.
a)  Wie viele Seiten passen auf einen Druckbogen (Schön- und Widerdruck mit zwei Druckformen)?
b)  Wie viele Bogen und wie viele Druckplatten ergeben sich beim Umfang 192 Seiten?
c)  Welche Seiten stehen in der äußeren Form des ersten Bogens?
d)  Welche Seiten stehen in der inneren Form des zweiten Bogens?
e)  In welcher Form welchen Druckbogens steht die Seite 150?

31  Eine rückstichgeheftete Broschüre hat 40 Seiten A4. Es werden achtseitige Bogen aus jeweils zwei Druckformen gedruckt.
a)  Legen Sie eine Übersicht an, aus der hervorgeht, welche Seiten jeweils auf den einzelnen Druckbogen stehen.
b)  Welche Seiten stehen in der äußeren Form des ersten Bogens?
b)  In welcher Form welchen Bogens steht die Seite 7?
c)  In welcher Form welchen Bogens steht die Seite 33?

32  Ein Buch mit 448 Seiten, unbeschnittenes Seitenformat 125 mm × 176 mm, wird einfarbig auf einer Offset-Druckmaschine mit dem maximalen Bogenformat 52 cm × 72 cm gedruckt.
a)  Wie viele Seiten passen auf eine Druckplatte?
b)  Wie viele Bogen ergeben sich beim Schön- und Widerdruck mit zwei Druckformen?
c)  Welche Seiten stehen in der inneren Form des dritten Bogens?
d)  In welcher Form welchen Druckbogens steht Seite 324?

33  Eine rückstichgeheftete Broschüre hat 48 Seiten. Es werden 16-seitige Bogen aus jeweils zwei Druckformen gedruckt.
a)  Welche Seiten stehen in der inneren Form des ersten Bogens?
b)  Welche Seiten stehen in der äußeren Form des zweiten Bogens?


Bilddatenkompression

Fachrichtung Gestaltung und Technik, Digital

Hier dürfte es um unterschiedliche Verfahren zur Komprimierung von Bilddaten gehen. Dabei kann möglichweise auch eine Berechnung von komprimierter Bilddatenmenge oder Kompressionsrate gefragt sein.

34  Die Datenmenge eines unkomprimierten Bild beträgt 6,2 Mebibyte.
a)  Welche Datenmenge in Kibibyte ergibt sich, wenn die Bilddaten mit bei Rate 12 : 1 komprimiert werden?
b)  Die Bilddaten sollen auf 300 KiB komprimiert werden. Bitte die erforderliche Kompressionsrate berechnen.

35  Ein 2600 × 3900 Pixel großes RGB-Bild, Datentiefe 16 Bit pro Farbe, wird komprimiert gespeichert.
a)  Bitte die Datenmenge in Megabyte bei Kompression mit dem Faktor 1 : 10 berechnen.
b)  Wie hoch ist der Kompressionsfaktor, wenn die Datenmenge durch Komprimierung auf 4 MB verringert wird?

36  Ein CMYK-Bild, Format 30 cm × 35 cm, 160 Pixel pro Zentimeter, wird mit 32 Bit Datentiefe, Kompressionsrate 7,5 : 1 gespeichert.
a)  Bitte die Datenmenge in Mebibyte berechnen.
b)  Wie hoch müsste die Kompressionsrate sein, um die Datenmenge auf 8 MiB zu reduzieren?

37  Ein RGB-Bild im Format 22 cm × 29 cm, Pixelauflösung 300 ppi, wird mit 8 Bit Datentiefe pro Farbe gespeichert. Wie hoch ist der Kompressionsfaktor (1 : x), wenn die Datenmenge durch Kompression auf 1,5 Mebibyte reduziert wird?


Korrigierte Fassung, 2022-11-02. Fehler in der Lösung zu Aufgabe 36 a) ist korrigiert. Nochmal herzlichen Dank für den Hinweis.

Falls ich mich noch irgendwo verrechnet oder vertippt habe, senden Sie mir bitte eine Nachricht. Meine Mailadresse finden Sie im Impressum.

TOP